B r ā h m a ṇ a

न यॊनिर नापि संस्कारॊ न शरुतं न च संनतिः कारणानि थविजत्वस्य वृत्तम एव तु कारणम
सर्वॊ ऽयं बराह्मणॊ लॊके वृत्तेन तु विधीयते

Conexio

VRS:NSMV:SMQL:IVB

Siteboard

Adversia

„Sitte und Recht entstanden,
als der Mensch nicht mehr
aus dem Ursprung lebte.
Mit der Herrschaft des Verstandes
begann die große Unaufrichtigkeit.
Als die Einheit des Blutes verloren ging,
mußte von Elternpflicht und
Kindesgehorsam gesprochen werden;
als die Einheit der Gemeinschaft
verloren ging, mußte von Staatstreue
und Bürgerpflicht gesprochen werden.“
Daodejing, 18. Abschnitt

„Corruptissima re publica plurimae leges.“
(Je verdorbener der Staat, umso mehr Gesetze.)
Tacitus, Annalen III, 27

„Es gibt zwei Arten von Weltgeschichte: Die eine ist die offizielle, verlogene, für den Schulunterricht bestimmte, die andere ist die geheime Geschichte, welche die wahren Ursachen der Ereignisse birgt.“
Honoré de Balzac, Illusions perdues, 1837-43

„Man vermag die Tiefe des gegenwärtigen Verfalls daran zu messen, wie objektiv und 'realistisch' das Ethische vor fünftausend Jahren aufgefaßt wurde.“
Gregoire Kolpaktchy, 1954

„Das Scheußliche nimmt immer neue Gestalten an. Der fruchtbare Schoß gebiert nicht immer die gleichen Erscheinungen, sondern das Schreckliche tritt heute anders auf, säuselnd und süßlich und humanitär und dauernd das Wort 'Demokratie' oder auch das schöne Wort 'grün' benutzend.“
Peter Handke, 02.07.2007

„Angesichts des aus reaktanter Obstination, Hybris, Selbsterhöhung und Idiolatrie des Menschen resultierenden Zusammenspiels von obsessiv vorangetriebener funktional-technologischer Entwicklung und via verblendeter materialistischer Profitgier motiviertem Raubtierkapitalismus sowie der sequitur sich rapid wandelnden weltpolitischen Situation zeichnet sich wenig bis nichts ab, daß kommende Generationen von vom Menschen vollzogenen Blutbädern verschont bleiben würden. Bedenkt man kontextuell hierzu die in verheerendem globalem Raubbau praktizierte Vernichtung natürlicher Lebensgrundlagen, den im Wesentlichen daraus folgenden Klimawandel, die exponentiell anwachsende Weltbevölkerung (1) sowie ferner die nie dagewesenen Waffenpotentiale, werden wir e contrario nicht nur die gewaltigsten Blutbäder, sondern im Sinne nemetischer Bereinigung gleichsam die ungeheuerlichsten Naturkatastrophen und Pandemien erst noch erleben. Wir stehen bereits in den Toren.“
Claus Rotter, 28.12.2010
http://brahmana.net/religio/religio.html

„Es kommt der Moment
In dem die Strukturen versagen
In dem die Gesetze keine Waffen mehr sind
Sondern Fesseln
Durch die die Bösen
Immer einen Schritt voraus sind.“
James Gordon, „The Dark Knight Rises“

„Das Erschreckendste ist, wenn Wahrheit, die vorgegeben wird, verkündet zu werden, eben nicht verkündet wird, sondern bekämpft. Das ist die in allen Zeiten wieder und wieder erkennbare Kooperation mit dem Vater der Lüge.“
Claus Rotter, 09.10.2012


□ □ □
Fußnoten
  1. Demographischen Schätzungen zufolge beläuft sich die Weltbevölkerung auf derzeit etwa 7 Mrd. Menschen in 2012; Tendenz exponentiell steigend — eine Bevölkerungsexplosion bei fortschreitender Urbanisierung, Metropolisierung und Agglomeration. Erwähnenswert hierzu ein statistisch ermittelter Anteil von aktuell etwa 10% Europäern, Tendenz zum Ende des 21. Jahrhunderts auf etwa 4% sinkend.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Weltbevölkerung
    http://de.wikipedia.org/wiki/Bevölkerungsexplosion

Conexio

Entrée Conexio

Im sich nach und nach aufbauenden Ressort „Conexio“ wurde konzeptionell der Erkenntnis einer Wahrheitssuche via Synthesis im disziplinübergreifenden Rahmen entsprochen.

Hier werden peu à peu Themenbereiche aus prinzipiell tangierenden, im Konnex stehenden metaphysikalischen Bereichen eingeführt, welche sowohl im mereologischen Sinne die Charakteristik vordergründig tagespolitischer Aktualität als auch idealerweise mehr oder minder evident holistische Universalität aufweisen — ohne jedoch den Anspruch stellen zu wollen, die „vollständige Erklärbarkeit des Ganzen“, mithin den Stein der Weisen greifbar machen zu wollen, den Gottesbeweis zu liefern o.ä.

Die Intention liegt im Wesentlichen darin, den ontologischen Kontext beizubehalten, wobei ebenso auf die Mittel der Abstrahierung und Metaphorisierung zugegriffen werden wird als auch auf die per definitionem phänomenologische Ebene. So differenziert sich das Ressort „Conexio“ von der Linie dieser Seiten per se nur durch den stellenweise im disziplinären Sinne ad hoc nicht „eindeutig zuweisbaren Tenor“ der jeweiligen Abhandlung.


Claus Rotter
25.09.2012, 21:31h

ब्राह्मण   About  ||  Contact  ||  Disclaimer  ||  Impressum  ||  Site Map  ||  brahmana.net
XHTMLCSSUnicodeAny Browser