न यॊनिर नापि संस्कारॊ न शरुतं न च संनतिः कारणानि थविजत्वस्य वृत्तम एव तु कारणम
सर्वॊ ऽयं बराह्मणॊ लॊके वृत्तेन तु विधीयते

Conexio

VRS:NSMV:SMQL:IVB

Siteboard

Adversia

„Sitte und Recht entstanden,
als der Mensch nicht mehr
aus dem Ursprung lebte.
Mit der Herrschaft des Verstandes
begann die große Unaufrichtigkeit.
Als die Einheit des Blutes verloren ging,
mußte von Elternpflicht und
Kindesgehorsam gesprochen werden;
als die Einheit der Gemeinschaft
verloren ging, mußte von Staatstreue
und Bürgerpflicht gesprochen werden.“
Daodejing, 18. Abschnitt

„Corruptissima re publica plurimae leges.“
(Je verdorbener der Staat, umso mehr Gesetze.)
Tacitus, Annalen III, 27

„Es gibt zwei Arten von Weltgeschichte: Die eine ist die offizielle, verlogene, für den Schulunterricht bestimmte, die andere ist die geheime Geschichte, welche die wahren Ursachen der Ereignisse birgt.“
Honoré de Balzac, Illusions perdues, 1837-43

„Man vermag die Tiefe des gegenwärtigen Verfalls daran zu messen, wie objektiv und ‚realistisch‘ das Ethische vor fünftausend Jahren aufgefaßt wurde.“
Gregoire Kolpaktchy, 1954

„Das Scheußliche nimmt immer neue Gestalten an. Der fruchtbare Schoß gebiert nicht immer die gleichen Erscheinungen, sondern das Schreckliche tritt heute anders auf, säuselnd und süßlich und humanitär und dauernd das Wort ‚Demokratie‘ oder auch das schöne Wort ‚grün‘ benutzend.“
Peter Handke, 02.07.2007

„Angesichts des aus reaktanter Obstination, Hybris, Selbsterhöhung und Idiolatrie des Menschen resultierenden Zusammenspiels von obsessiv vorangetriebener funktional-technologischer Entwicklung und via verblendeter materialistischer Profitgier motiviertem Raubtierkapitalismus sowie der sequitur sich rapid wandelnden weltpolitischen Situation zeichnet sich wenig bis nichts ab, daß kommende Generationen von vom Menschen vollzogenen Blutbädern verschont bleiben würden. Bedenkt man kontextuell hierzu die in verheerendem globalem Raubbau praktizierte Vernichtung natürlicher Lebensgrundlagen, den im Wesentlichen daraus folgenden Klimawandel, die exponentiell anwachsende Weltbevölkerung [1] sowie ferner die nie dagewesenen Waffenpotentiale, werden wir e contrario nicht nur die gewaltigsten Blutbäder, sondern im Sinne nemetischer Bereinigung gleichsam die ungeheuerlichsten Naturkatastrophen und Pandemien erst noch erleben. Wir stehen bereits in den Toren.“
Claus Rotter, 28.12.2010
cf. brahmana.net/religio/religio.html

„Es kommt der Moment, in dem die Strukturen versagen … in dem die Gesetze keine Waffen mehr sind, sondern Fesseln, durch die die Bösen immer einen Schritt voraus sind.“
James Gordon, „The Dark Knight Rises“

„Erschreckend freilich ist, wenn vorgegeben wird, Wahrheit zu verkünden, diese aber eben nicht verkündet, sondern verhindert wird und bekämpft. Es ist dies die in allen Zeiten wieder und wieder erkennbare Kooperation mit dem Vater der Lüge.“
Claus Rotter, 09.10.2012

Notes

[1] Demographischen Schätzungen zufolge beläuft sich die Weltbevölkerung auf derzeit etwa 7 Mrd. Menschen in 2012; Tendenz exponentiell steigend; eine Bevölkerungsexplosion bei fortschreitender Urbanisierung, Metropolisierung und Agglomeration. Erwähnenswert hierzu ein statistisch ermittelter Anteil von aktuell etwa 10% Europäern, Tendenz zum Ende des 21. Jahrhunderts auf etwa 4% sinkend.
de.wikipedia/Weltbevölkerung
de.wikipedia/Bevölkerungsexplosion

Conexio

Entrée Conexio

Im Ressort „Conexio“ wird einer unserer Linienführung adäquaten disziplinübergreifenden epistemischen Konzeption entsprochen. Hier werden Themata aus prinzipiell kontextuellen metaphysischen Bereichen angeführt, welche im mereologischen Sinne die Charakteristik (idealiter) evident holistischer Universalität aufweisen – ohne freilich den Anspruch stellen zu wollen, vollständige Erklärbarkeit zu liefern.

Wir sind intendiert, einen gewissen ontologischen Kontext beizubehalten, wobei auf Mittel der per definitionem Abstrahierung und Metaphorisierung ebenso zugegriffen werden wird als auch die phänomenologischen und empirischen Ebenen. Partiell differenziert sich das Ressort „Conexio“ von der Linie dieser Seiten durch den ad hoc nicht eindeutig zuweisbaren Tenor im disziplinären Sinne oder die vordergründig tagespolitische Aktualität der jeweiligen Abhandlung oder Publikation.

Es folgen nun herausragende Schriften vornehmlich westhemisphärisch-historischer Verfasser zu Themata inhärent zeitloser metaphysischer Dimensionalität. Sämtliche Publikationen umfassen ausschließlich ungekürzte, unredigierte Originalfassungen resp. in synoptischer Manier dargebotene Translationen sowie deren zum Ende hin angeführte Quellenangaben. Obgleich die jeweilige Textvorlage höchst sorgfältig transliteriert wurde, können marginale Übertragungsfehler niemals ausgeschlossen werden. Sollten Urheber- bzw. Verlagsrechte geltend gemacht werden, bitten wir um Mitteilung. Im Übrigen liegt es nicht in unserem Interesse, mit bereits bestehenden Online-Bibliotheken konkurrieren zu wollen.

Jedem Verfasser, ob verblichen oder im Leben stehend, sei auf diesem Wege für die Niederschrift seiner Kenntnis gedankt!

Claus Rotter
Erstverfasst am 25.09.2012, 21:31h GMT+02:00
Relaunch am 03.06.2023, gegen 03:40h GMT+02:00

Palmaria europæum

Verfasser Titel Datum
Hómēros (Ὅμηρος) Iliás (Ἰλιάς) um 850-800 v. Chr.
Hēsíodos (Ἡσίοδος) Theogonía (Θεογονία)
Werke und Tage (Ἔργα καὶ ἡμέραι)
um 700 v. Chr.
um 700 v. Chr.
Ovidius Metamorphoseon libri um 1–3 bis etwa 8 n. Chr.
Dante Alighieri Divina Commedia ca. 1307-1321
John Milton Paradise Lost ca. 1658-1665
Fjodor Dostojewskij Der Großinquisitor ca. 1878-1880

Requiritur lectio

Verfasser Titel Datum
Kurt Aram Magie und Zauberei in der Alten Welt 1927
Helmuth von Glasenapp Die fünf Weltreligionen 1951/63
Wilhelm Reich Christusmord (incl. Rezension) 1955
Ursula von Mangoldt Der Teufel ward auf die Erde geworfen
Der Harte Gott – Eine Wirklichkeit
1956-57
1967-68
Barbara Aland (Hrsg.) Gnosis 1978

Catholicam

Verfasser Titel Datum
Paulus VI. Humanae Vitae (Über das menschliche Leben) 25.07.1968
Benedictus XVI.

Benedictus XVI./Franciscus
Deus Caritas est (Über die Liebe)
Spe Salvi (Über die Hoffnung)
Lumen Fidei (Über den Glauben)
25.12.2005
30.11.2007
29.06.2013
Benedictus XVI. Die Rede Benedikts XVI. im Deutschen Bundestag 22.09.2011
Franciscus Die römische Kurie und der Leib Christi (Die 15 Krankheiten) 22.12.2014

Philosophia

Verfasser Titel Datum
Plátōn (Πλάτων) Platon’s Werke (in der Übersetzung von Friedrich Schleiermacher) 4.-3. Jh. v. Chr.
Johannes Hirschberger Geschichte der Philosophie Band I: Altertum und Mittelalter
Geschichte der Philosophie Band II: Neuzeit und Gegenwart
Kleine Philosophiegeschichte
Denkender Glaube
1949–1952
1949–1952
1961
1966
 
“The safest general characterization of the European philosophical tradition is that it consists of a series of footnotes to Plato.”
„Die sicherste allgemeine Charakterisierung der philosophischen Tradition Europas lautet, daß sie aus einer Reihe von Fußnoten zu Platon besteht.“

Alfred North Whitehead

Weitere relevante Publikationen

Verfasser Titel Datum
Jean Meeus Astronomical Algorithms 2nd edition pdf
Astronomische Algorithmen 2. korrigierte Auflage pdf
1st 1991 | 2nd 1998
1994/95

Zu den Transliterationen

Die gegebenen HTML-Transliterationen wurden in XHTML 1.0 gemäß den W3C-Standards generiert. Von proprietären Tags, problematischen Javascripts, grenzwertigen CSS-Formatierungen und sonstigen HTML-Spectaculi wurde insbesondere im Relaunch des Jahres 2022 in Gänze abgesehen. Die Sourcecodes wurden im Sinne plattformunabhängiger Browserkompatibilität so einfach, aber effizient wie möglich gehalten, um das Augenmerk auf den Text, nicht auf Gimmicks zu legen und die intendierte Zeitlosigkeit der Editionen zu gewährleisten. Die Rückwärtskompatibilität zu ältesten Browsern blieb allerdings außer Acht. Idealer Druckfähigkeit konnte nicht entsprochen werden.

Einfachheit ist die höchste Stufe der Vollendung.
Leonardo da Vinci (1452–1519)

CR 230603 08:55h GMT+02:00

Nach oben
Zurück
ब्राह्मण   About  ||  Contact  ||  Disclaimer  ||  Impressum  ||  Site Map  ||  brahmana.net
XHTMLCSSUnicodeAny Browser